Welcher Veranstalter kennt dies nicht: Der Kursbeginn naht, und du hast noch einige freie Plätze in deinen Kursen frei. Wir haben dir ein paar Tipps gesammelt, wie du kurzfristig und aktiv noch Teilnehmer für deine Kurse sammeln kannst.

1. Teilnehmer werben Teilnehmer

Nichts ist wichtiger als aktive Empfehlungen. Bestehende Teilnehmer, die mit deinem Kurs zufrieden sind, können so aktiv Freunde und Bekannte ansprechen. Als Dankeschön gibt es für jeden neuen Teilnehmer ein kleines Präsent von dir. Achte aber darauf, dass das Geschenk nicht als selbstverständliche Prämie wirkt, sondern als echtes individuelles Dankeschön. Hier einige Beispiele, die garantiert als Anreiz sorgen:

  • für Kinofans ein Kinogutschein oder Popkorn zum nächsten Film
  • für Weinkenner eine Flasche Rotwein aus dem Lieblingsanbaugebiet
  • für Sportfans ein Accessoire oder Trainingsmaterial

2. Sprich regelmäßig über freie Plätze

Hast du dich auch schon einmal gefragt, ob irgendwo überhaupt freie Plätze vorhanden sind? Genauso geht es auch deinen Teilnehmern. Wissen sie nicht, dass vielleicht noch Plätze frei sind, sprechen sie auch weniger darüber. Daher informiere deine Teilnehmer regelmäßig, aber beiläufig, über vorhandene freie Plätze.

3. Zeige Präsenz auf Stadtfesten und Veranstaltungen

In fast allen Städten gibt es regelmäßig Stadtfeste, die insbesondere Vereinen und Sportgruppen die Möglichkeit bieten sich zu präsentieren. Viele Veranstalter suchen nach kostengünstigen bzw. kostenfreien Auftritten. Frage direkt beim Veranstalter, ob ihr euch auf der Bühne mit einer Gruppe präsentieren könnt. Die Bühne bietet nicht nur die Chance das Können deiner Gruppe zu präsentieren, sondern auch direkt auf dich aufmerksam zu machen und neue Teilnehmer zu gewinnen. Flyer oder Informationsmaterial gehören auch mit dazu, die einer aus der Gruppe während der Präsentation vor der Bühne verteilt. Lacht und habt Spaß dabei, dann steckt ihr damit auch neue Interessenten an.

4. Mit einem Netzwerk arbeiten

Zwei Ziele verfolgst du, wenn du dich mit deinen Kollegen zu einem Netzwerk verbindest. Zum einen kannst du bei kurzfristigen Ausfällen direkt auf deine Kollegen zugehen und um Vertretung bitten, damit dein Kurs nicht ausfallen muss. Zum anderen könnt ihr aber auch Teilnehmer, überleiten und euch gegenseitig empfehlen. Insbesondere, wenn dein Kurs einem Interessenten zeitlich nicht oder nicht mehr passt. Lieber einen potenziellen Kunden teilen als ihn zu vergraulen.

Netzwerke sind nicht nur optimal in der Zusammenarbeit, sondern bieten auch eine Plattform zum Austausch von Wissen oder für gemeinsame Veranstaltungen und Events.

5. Organisiere eine Promotion Veranstaltung

Kaufst du die Katze im Sack? Auch deine Interessenten möchten gern wissen, wie der Kurs genau funktioniert und was sie erwartet. Daher informieren sie sich nicht nur vorab über den Kurs, den Ablauf und den Inhalt, sondern möchten das auch gern live erleben.

Ein sehr effektives Instrument dazu sind Promotion Veranstaltungen:

  • Eine Schnupperstunde ist die einfachste Form, bei der Interessenten ohne zwangsläufige Anmeldung vorab einfach so vorbei kommen können und den Kurs live erleben. Nutze diese Form aber nur, wenn du noch viele freie Plätze hast, da ansonsten die Gefahr besteht überlaufen zu werden. Die zahlenden Teilnehmer werden das nicht gutheißen.
  • Eine Abendveranstaltung bietet dir die Möglichkeit auf eine Vielzahl von Kursen gleichzeitig aufmerksam zu machen. Stelle jeden Kurs mit einer kleinen Sequenz über 15 bis 20 Minuten aktiv vor. Schließe auch einen passenden Fach- oder Expertenvortrag mit ein und lass den Teilnehmern Zeitraum für einen aktiven Gesprächsaustausch.
  • Events über ein ganzes Wochenende können sowohl zur Werbung, als auch für zusätzlichen Ertrag genutzt werden. Stelle ein interessantes und abwechslungsreiches Wochenende für deine Teilnehmer zusammen und biete ein Gruppenevent an. Nutze Hotels in deiner Nähe um auch Übernachtungen anbieten zu können und die Verpflegung sicherzustellen.